Home

Galerie

Letzte Einsätze

Am 07.01 um 23:13 Uhr
Brandmeldeanlage
Am 01.01 um 20:20 Uhr
Techn. Hilfeleistung
Am 29.12 um 16:17 Uhr
Techn. Hilfeleistung
Am 19.12 um 09:30 Uhr
Brandmeldeanlage

Termine

Apr
24

24.04.2017 19:00

Apr
24

24.04.2017 19:00

Mai
15

15.05.2017 19:00

Mai
15

15.05.2017 19:00

Unwetterwarnungen

Rekrutentag

Veröffentlicht: Samstag, 14. Januar 2017 17:17

Noch vor der Dämmerung treffen die zehn neuen Rekrutinnen und Rekruten der Feuerwehr Münchenstein im Depot für ihren ersten Ausbildungstag ein. Bereits um halb acht wird die persönliche Ausrüstung verteilt, anprobiert und in den persönlichen Wandschränken eingeräumt. Der Feldweibel Daniel Bodmer passt die Helme wo nötig individuell an, damit die neuen Feuerwehrkollegen bereit für den ersten Einsatztag sind.

Um 08:15 Uhr startet die erste theoretische Einführung mit dem Feuerwehrkommandanten Fabian Waldvogel. Die zehn Neuanwärter erhalten in den nächsten 45 Minuten einen kurzen Einblick in das Feuerwehrleben und das Verhalten in der Rettungsorganisation. Beim anschliessenden Magazinrundgang werden im Hintergrund die letzten Vorbereitungen für die ersten Praxislektionen abgeschlossen.

Nach einer kurzen Stärkung in der Znünipause sind die Neuankömmlinge bereit für die ersten Postenarbeiten: Knoten und Leiterndienst.
Knoten können Leben retten. Die Feuerwehrrekruten lernen welche Arten von Seilen eingesetzt werden und wie sie mit dem Halbmastwurf sicher abseilen können. Was in der Theorie einfach aussieht bringt in der Praxis die eine oder andere Überraschung mit sich. Denn wie so oft gilt auch hier: Übung macht den Meister.

Unter der Anleitung von Claude Perret sitzen die ersten Karabinerbremsen sehr schnell und der Schwierigkeitsgrad kann erhöht werden: Knoten mit Feuerwehrhandschuhen.

Während die erste Gruppe die Fahrzeughalle in Beschlag genommen hat, starten die neuen Kollegen die erste Berührung mit der Schiebeleiter. Nach einer kurzen theoretischen Einführung in der geschützten Fahrzeughalle, heisst es nach wenigen Einführungsminuten: Helm auf, Handschuhe an und ab ins Schneetreiben. Unter erschwerten meteorologischen Bedingungen wird die Aluschiebeleiter transportiert, verlängert, an Gebäude gestellt, wieder verkürzt und auf dem Fahrzeug verstaut. Im Verlauf des Jahres werden die Rekruten dieses Hilfsmittel noch unzählige Male durch die Hände gleiten lassen, damit im Einsatzfall jeder Handgriff perfekt sitzt.

Um viertel nach elf werden die Übungsmaterialen wieder so verstaut, dass sie für den nächsten Einsatz bereit sind. Es wird Zeit für eine erste Feedbackrunde und anschliessend eine gemeinsame Stärkung. Was die neuen Kollegen noch nicht wissen: Am Nachmittag wird jede Kalorie wieder verbrannt.

Nach dem Mittagessen heisst es hoch hinaus und gleich wieder runter: Abseilen. Mit den Ausbildnern Van Hiep Nguyen und Marc Lindemann werden die Grundlagen des Abseilens erklärt und es kann bereits der am Morgen gelernte Halbmastwurf eingesetzt werden. Auch wenn die Gesichter beim Ausstieg aus dem Fenster eine mulmige Mimik zeigen, kann niemand ein Lachen verbergen als wieder fester Boden unter den Füssen spürbar wird. Unter uns: Bis jetzt sind immer alle angekommen.
Für die zweite Gruppe heisst es Materialkenntnis und Inspektion des neuen Tanklöschfahrzeugs. Obwohl die Temperaturen sinken, bleibt das Interesse und die Motivation der Rekruten hoch.

Nachdem die ersten Grundbegriffe der Feuerwehrarbeit sitzen, wird es Zeit eine der Hauptaufgaben der Feuerwehr anzupacken: Löschdienst Leitungsbau und die Bedienung von Hydranten inklusive Wasserzufuhr.
Nach einem spannenden und ereignisreichen Tag wird es nun Zeit im Depot sich wieder aufzuwärmen und den baldigen Feierabend zu geniessen. Vorerst müssen aber sämtliche Materialen retabliert werden. Denn nach der Übung ist vor der Übung oder möglicherweise vor dem Einsatz.
Die neuen Feuerwehrkollegen haben nun Zeit sich zu erholen, aber bereits am Montag heisst es wieder ab zur Feuerwehrübung.

Brand in Mehrfamilienhaus

Veröffentlicht: Dienstag, 13. Dezember 2016 16:45

Münchenstein BL. Am frühen Mittwochmorgen, 16. November 2016, gegen 05:04 Uhr, kam es in Münchenstein an der Bottmingerstrasse zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus. Sechs Personen mussten mit einer Rauchvergiftung ins Spital eingeliefert werden.

 

Die entsprechende Meldung an die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Liestal erfolgte um 05:04 durch eine Anwohnerin. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen kam es in einer 1 ½-Zimmer Wohnung im 2. Obergeschoss des drei stöckigen Mehrfamilienhauses zu einem Schwelbrand. Die 12 Bewohner konnten allesamt evakuiert werden. Der Brand wurde durch die rasch angerückte Feuerwehr Münchenstein schnell gelöscht.

Sechs Bewohner mussten mit einer Rauchgasvergiftung durch die Sanität in ein Spital eingeliefert werden. Der 82-jährige Bewohner der 1 1/2 -Zimmer Wohnung erlitt dabei eine schwere Rauchgasvergiftung, befindet sich mittlerweile aber ausser Lebensgefahr. Drei der ins Spital eingelieferten Personen konnten dieses bereits wieder verlassen.

Zudem wurden sechs weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses vor Ort wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung durch die Sanität überprüft und ambulant behandelt.

Es entstanden Verkehrsbehinderungen, da die Bottmingerstrasse bis um 07:25 Uhr gesperrt werden musste.

Im Einsatz standen nebst der Polizei Basel-Landschaft die Feuerwehr Münchenstein, die Berufsfeuerwehr Basel, das Feuerwehrinspektorat Kanton Basel-Landschaft, die Sanität der Rettung Basel, die Sanität Käch und die Gebäudeversicherung des Kantons Basel-Landschaft.

Die genaue Brandursache ist Gegenstand der durch die Polizei Basel-Landschaft und die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft aufgenommenen Ermittlungen.

 

Quelle: Kapo BL

Kollision zwischen Wohnmobil und Lieferwagen

Veröffentlicht: Dienstag, 11. Oktober 2016 18:56

Auf der Bruderholzstrasse in Münchenstein BL, im Bereich der Einmündung der Migrosstrasse, ereignete sich am Mittwochnachmittag, 6. April 2016, gegen 15.25 Uhr, ein Verkehrsunfall zwischen einem Wohnmobil und einem Lieferwagen. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch grösserer Sachschaden.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft wollte der 67-jährige Lenker des Lieferwagens von der Migrosstrasse nach links in die Bruderholzstrasse einbiegen. Dabei übersah er ein Wohnmobil, das vortrittsberechtigt in Fahrtrichtung Muttenz BL unterwegs war. In der Folge kam es zu einer heftigen Kollision, durch welche die beiden Fahrzeuge stark beschädigt wurden und in der Folge abgeschleppt werden mussten.

Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Und weil Flüssigkeiten ausliefen, stand zusätzlich auch die Feuerwehr Münchenstein im Einsatz. Die Unfallstelle war gegen 18.15 Uhr komplett gesäubert und geräumt.

Feuerwehreinsatz wegen brennendem Holzstapel

Veröffentlicht: Samstag, 15. Oktober 2016 16:00

In der Nacht auf Mittwoch, 18. November 2015, gegen 01.00 Uhr, brannte am Birswaldweg in Münchenstein BL ein grösserer Holzstapel in der Nähe eines Clubhauses eines Vereins.

Die angerückten Feuerwehren hatten die Lage rasch unter Kontrolle. Das Clubhaus wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen; der entstandene Schaden am Holz ist relativ marginal. Verletzt wurde niemand.


Im Einsatz standen die Feuerwehr Münchenstein, sowie zur Unterstützung die Berufsfeuerwehr Basel. Die Brandursache ist zur Stunde noch offen und Gegenstand von laufenden Ermittlungen.

Gasleitungsbruch sorgt für Probleme

Veröffentlicht: Dienstag, 11. Oktober 2016 18:49

Im Bereich Emil Frey-Strasse/Gutenbergstrasse in Münchenstein BL, kam es am Freitag Vormittag, 6. Februar 2015, gegen 10.00 Uhr, zu einem Gasleitungsbruch. Verletzt wurde niemand.

 

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen wurde durch Baggerarbeiten eine Gasleitung beschädigt, worauf Gas in die Atmosphäre ausströmte. Direkte Anwohner wurden umgehend informiert, evakuiert werden musste jedoch niemand. Aus Sicherheitsgründen blieb der Strassen- und Tramverkehr im Bereich des Gasleitungsbruchs für mehrere Stunden bis gegen 12.30 Uhr komplett gesperrt.
Der Strassenverkehr war zwischen Gartenstadt und Heiligholz gesperrt und wurde lokal umgeleitet. Betroffen war auch die BLT-Tramlinie 11. Die BLT (Baselland Transport AG) setzten zwischen den Anschlüssen Dreispitz (Basel) und Aesch (Endstation) Busersatz ein.

Vor Ort waren die Feuerwehr Münchenstein, das Feuerwehr-Inspektorat Basel-Landschaft, die Baselland Transport AG, die Industriellen Werke Basel (IWB) sowie die Polizei Basel-Landschaft. Weitere Abklärungen sind im Gange.

 Quelle: Kapo BL

 

Aktuelle Pikettgruppe



Einsatzstatistik

Login